Erosion – Intuition

Written by sandra and published on 30 March, 2013 at 23:28.

Vorspiel

Alles ist da. Wir sind gut bedient mit Massenmedien, Konsumgütern und Bildern von synthetischen Wohlfühloasen, Leitfäden zu einer besseren Welt sind geschrieben. Sollten wir uns angesichts dessen nicht einfach gut und glücklich fühlen, uns dem Ganzen hingeben, als sei es unser Leben, unser Traum.Hingeben und schwelgen würde Stagnation bedeuten, würde uns an Bewegung und somit in unserem freien Handeln und Denken behindern, die wir glücklicherweise auch als eine Errungenschaft unserer Zeit sehen.Doch wie handelt man aus und mit dieser Komplexität von Tatsachen und fühlt sich in Anbetracht dessen nicht  unzufrieden, hilflos oder gar blockiert?

Ausgerüstet mit Skalpell, Mundschutz und Kopfhaube haben wir begonnen, unsere In- und Umwelt zu sezieren, um an den Kern der Tatsache bzw. an die Auflösung der Stagnation zu gelangen.Was ist– und wo steckt der klemmende Punkt, der uns nicht ruhen lässt? Es ist absurd, im Überfluss zu leben und das Gefühl zu verspüren, das etwas fehlt.

Durch das Sammeln von Kritikpunkten und Lösungsansätzen in unserer Umwelt präparierten wir die Einfachheit aus dem Überfluss heraus.Doch wie sieht Einfachheit aus? Ist Einfachheit Verzicht, Gleichgültigkeit, Reduktion oder vielmehr der bewusste Umgang mit dem Überfluss und mit der Kritik an ihm?Durch das Spiel mit Wortbausteinen aus den Kritikfeldern entstanden neue Wort- und Gedankenräume, die uns eine Basis für einen dynamischen Denkprozess bieten.Mit den Worträumen öffnen wir uns ein Feld positiver Kritik. Wir setzen neue Verknüpfungen, stellten Tatsachen in neue Verhältnisse und loteten diese wiederum aus.Mit der Vorstellung, dass ein solches System um den Problemherd [Hartein; Harter Stein= Überfluss] rotiert, den Stein nach und nach durch Erosion pulverisiert und somit erträglicher wird, versuchen wir die konkreten Handlungen und Attribute in den Räumen zu definieren. Sodass die aktive Rotation des Systems, als kreativer Prozess, Neues schaffen kann.Die somit entstandene Dynamik könnte ein Lösungsansatz bieten, der die zu Beginn herrschende Stagnation lösen kann, und zugleich auch einen Weg weist, wie man produktive Kritik ausübt.